Sonntag, 7. April 2013

Wenn der Postmann zweimal klingelt...

... oder auch gar keine Post bringt... Aber mehr dazu gleich.
Es war wieder einmal soweit. Meine liebste Nähfreundin besuchte mich und wir wollten unsere Patchworkdecken fertigstellen. 
Verena hat sich dazu entschieden einen Quilt zu machen und bei mir stand bis zum gestrigen Tag nicht fest, wie ich meine Decke mache. Nur patchen oder auch quilten.
Aber das war auch nicht das größte Problem...
Wie schon geschrieben war Orange das Problem im Stoffschrank. Ich habe uns letztes Wochenende bei dawanda ein Patchwork-Paket in Orange bestellt und Dienstag bekam ich die Bestätigung, dass es verschickt ist. Somit war ich voller Vorfreude und am Freitag haben wir uns schon etwas gewundert, weil wir seit Dienstag gar keine Post mehr bekommen haben. Und als Verena abends zu mir kam, musste ich sie mit der nicht erfreulichen Nachricht begrüßen. Wir hatten noch die Hoffnung, dass es Samstag im Laufe des Vormittags ankommt... Aber Pustekuchen. 
Somit haben wir uns auf den Weg gemacht, ob wir den Briefträger finden. Das haben wir auch, aber bei uns im Ort sind 3 von 6 krank und leider auch in meinem Bezirk ist ein Krankheitsfall. Ganz toll dachte ich mir. 5 Tage lang gar keine Post und auch im Kundenservice von der Post kann Einem nicht geholfen werden. Für was sitzen die da???
Also was tun? Unsere Decke sollte, soweit wir es schaffen, fertig werden. Somit nichts wie ins Auto und zum nächsten Stoffhändler gefahren, der uns zum Glück aushelfen konnte.
Mit 4 Stunden Verzug konnten wir mit dem Nähen beginnen.
Verena hat wieder viele schöne Fotos von unseren Werken gemacht.
Hier nun alle 8 Teile meiner Decke


Hier seht ihr Verenas fertiges Top


Bei meiner Decke musste ich noch alle Teile zusammennähen und dann noch die Rückseite fertigstellen, Decke rein und vernähen - FERTIG. 
Ging dann doch alles nicht so schnell. Somit konnte ich gerade noch mein Vorderteil fertigstellen und meine Rückseite vorbereiten. Heute war dann der Rest dran. 

Als Nachtrag, nachdem ich in den Kommentaren gelesen habe, es kommt nicht ganz raus wie ich es gemacht habe.
Top und Rückseite und dazwischen eine Fleecedecke gelegt, miteinander vernäht. Dann gewendet und rundherum abgesteppt. Ich habe die Decke noch der Länge nach abgesteppt, damit die Fleecedecke beim Waschen nicht verrutscht.
Nach gut und gerne 40 Stunden (Stoffkauf und Verzweiflung eingerechnet) ist meine ERSTE Patchworkdecke fertig geworden.
Sie ist auch schon gewaschen worden und hat es super vertragen ;-)




Ich finde sie ist super schön geworden und freue mich schon darauf, wenn ich mich unter ihr auf meinem Sofa einkuscheln kann.

Einen schönen Abend und morgen einen guten Start in die Woche.

Kommentare:

allroundtalent hat gesagt…

Wunderschön!

Ich wusste von Anfang an, dass das toll aussehen wird. Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Ich habe noch einiges an Arbeit vor mir, aber dann halte ich auch eine schöne Decke in den Händen.

Es war mir ein Vergnügen mit dir diese Decke zu nähen!

LG,
Verena

Nina's Stitch hat gesagt…

Das war es mir auch. Spaß hat es auf jeden Fall gemacht. Auch wenn wir dieses WE echt Pech hatten.
Deine wird auch ganz toll werden. Ich bin schon sehr gespannt :-)

DiLibrü hat gesagt…

Eure Decken sind ganz großartig geworden!
Das sieht super aus.
Und das mit der Post liegt nicht nur an eurem Bezirk, das ist jetzt Mode bei der Post bei uns ist das auch so.
Was ich nur nicht verstanden habe ist, näht ihr nur Bezüge ?Oder hab ich den Text nicht richtig verstanden?
Ganz lieben Gruß
Jana
So jetzt copy und paste bei Verena :-)

spielpause hat gesagt…

Was für ein tolles Erstlingswerk. ich habe schon drüben gestaunt... Hast Du nun auch gequiltet oder die Lagen gar nicht großflächig miteinander verbunden? Verwurschtelt das nicht? (spätestens mit der 1. Wäsche, das wäre ein Jammer bei so viel Herzblut) Ich wünsche Dir viele kuschlige Stunden mit der Decke, Herzliche grüße, marja

Nina's Stitch hat gesagt…

Vielen Dank euch Beiden.
Es sind keine Bezüge. Wir haben jeweils ein Top und eine Rückseite genäht und haben es gefüttert. Ich habe eine Wolldecke genommen und alle 3 Lagen vernäht, gewendet und abgesteppt. Bei Verena ist es nach einem anderen Prinzip, aber das werdet ihr bei ihr lesen können, wenn sie mit allem fertig ist ;-)
Ich habe meine Decke der Länge nach einmal zusätzlich abgesteppt. Wollte eigentlich noch zwischen jedem Farbblock eine Naht steppen, aber leider ging es so schlecht, da habe ich es gelassen. Es hat aber alles gut gehalten und verwurschtelt ist es zum Glück auch nicht beim Waschen. Sonst hätte ich bestimmt geheult. Nach so viel Arbeit...
Finde es schön zu lesen, dass sie auch Anderen gefällt.
Herzlichst, Nina

Petra hat gesagt…

Eure Decken oder Quilts sind wunderschön, die leuchten so schön. ich könnte jetzt nicht sagen, welche mir besser gefällt.
Aber das mit dem quilten bzw. absteppen würde ich mir noch mal überlegen, zumindest zwischen den einzelnen Blöcken, sonst verrutscht es Dir wirklich irgendwann nach der x-ten Wäsche, und da wäre es doch schade um die viele Arbeit. Du kannst ja auch notfalls noch mit der Hand ein paar Linien reinquilten ;)

Nina's Stitch hat gesagt…

@Petra:
Vielen Dank für deinen Kommentar :-)
Das werde ich mir noch überlegen. Damit hast du auf jeden Fall Recht.
Vielleicht kann ich mich in der nächsten zeit aufraffen und setze noch ein paar Quernähte. Es wäre wirklich zu schade.

Augusthimmel hat gesagt…

Auf so ein Teil muss man einfach stolz sein. Die Decke ist wunderschön geworden.

Viel Spass beim Kuscheln wünscht dir Kirstin.

Nina's Stitch hat gesagt…

@Kirstin
vielen lieben Dank :-)